Details

Migration, Flucht und Behinderung


Migration, Flucht und Behinderung

Herausforderungen für Politik, Bildung und psychosoziale Dienste
1. Aufl. 2019

von: Manuela Westphal, Gudrun Wansing

26,99 €

Verlag: Vs Verlag
Format: PDF
Veröffentl.: 14.02.2018
ISBN/EAN: 9783658150990
Sprache: deutsch

DRM-geschütztes eBook, Sie benötigen z.B. Adobe Digital Editions und eine Adobe ID zum Lesen.

Beschreibungen

Der Band greift neben theoretisch-konzeptionellen Aspekten anwendungsbezogene und handlungspraktische Fragen auf, die seitens der vielfältigen Institutionen und Akteure an den Schnittstellen von Behinderung und Migration zunehmend laut werden. Es geht um den politischen Umgang mit Migration, Flucht und Behinderung und um rechtliche Bedingungen, um familiale Lebenswelten und biografische Bewältigungsmuster an der Schnittstelle von Behinderungs- und Migrationserfahrungen, um Konzepte der interkulturellen Öffnung von sozialen Einrichtungen und Diensten und um Ansätze von inklusiver Bildung und Pädagogik, die verschiedene Heterogenitätsdimension in den Blick nehmen sowie um Aspekte des Zugangs von zugewanderten Menschen zu gesundheitlicher Versorgung. Das Werk versteht sich als Fortführung des Bandes „Behinderung und Migration. Inklusion, Diversität, Intersektionalität“ (2014).Der Inhalt• Lebenswelt und Biografie• Flucht und Behinderung• Sozial- und Gesundheitsleistungen, Recht• Inter- und transkulturelle Öffnungen• Inklusive Pädagogik und BildungDie Zielgruppen• Fachlich Interessierte aus inter- und transdisziplinären Forschungsbereichen zu Behinderung und Migration.• Verantwortliche und praktische Akteure in den Handlungsfeldern von Politik, Bildung und sozialen DienstenDie HerausgeberinnenDr. Manuela Westphal ist Professorin für Sozialisation mit Schwerpunkt Migration und Interkulturelle Bildung an der Universität Kassel.Dr. Gudrun Wansing ist Professorin für Rehabilitationssoziologie an der Humboldt-Universität zu Berlin.
Lebenswelt und Biografie.- Flucht und Behinderung.- Sozial- und Gesundheitsleistungen und Recht.- Inter- und transkulturelle Öffnungen.- Inklusive Pädagogik und Bildung.
Dr. Manuela Westphal ist Professorin für Sozialisation mit Schwerpunkt Migration und Interkulturelle Bildung an der Universität Kassel.Dr. Gudrun Wansing ist Professorin für Rehabilitationssoziologie an der Humboldt-Universität zu Berlin.
Der Band greift neben theoretisch-konzeptionellen Aspekten anwendungsbezogene und handlungspraktische Fragen auf, die seitens der vielfältigen Institutionen und Akteure an den Schnittstellen von Behinderung und Migration zunehmend laut werden. Es geht um den politischen Umgang mit Migration, Flucht und Behinderung und um rechtliche Bedingungen, um familiale Lebenswelten und biografische Bewältigungsmuster an der Schnittstelle von Behinderungs- und Migrationserfahrungen, um Konzepte der interkulturellen Öffnung von sozialen Einrichtungen und Diensten und um Ansätze von inklusiver Bildung und Pädagogik, die verschiedene Heterogenitätsdimension in den Blick nehmen sowie um Aspekte des Zugangs von zugewanderten Menschen zu gesundheitlicher Versorgung. Das Werk versteht sich als Fortführung des Bandes „Behinderung und Migration. Inklusion, Diversität, Intersektionalität“ (2014).Der Inhalt• Lebenswelt und Biografie• Flucht und Behinderung• Sozial- und Gesundheitsleistungen, Recht• Inter- und transkulturelle Öffnungen• Inklusive Pädagogik und BildungDie Zielgruppen• Fachlich Interessierte aus inter- und transdisziplinären Forschungsbereichen zu Behinderung und Migration.• Verantwortliche und praktische Akteure in den Handlungsfeldern von Politik, Bildung und sozialen DienstenDie HerausgeberinnenDr. Manuela Westphal ist Professorin für Sozialisation mit Schwerpunkt Migration und Interkulturelle Bildung an der Universität Kassel.Dr. Gudrun Wansing ist Professorin für Rehabilitationssoziologie an der Humboldt-Universität zu Berlin.
Migration und Behinderung?: Ein bislang unbearbeitetes gesellschaftliches ProblemDisability Studies im Gespräch mit Migrationsforschung und Interkultureller PädagogikZweiter Band zum Thema Behinderung und Migration