cover
Stefan Schall

Psychoenergetik

Waffenkunde für Seelenkrieger


Das Buch Psychoenergetik ist all denen gewidmet, die es geschafft haben sich von ihren Parasiten zu befreien. Jedoch auch den Seelenkriegern, die sich noch mitten im Befreiungskampf befinden.


BookRix GmbH & Co. KG
80331 München

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

 

1. Begriffserklärung

2. Psychoenergetische Realitäten  

 2.1. Energetische Abhängigkeiten

  2.1.1. Die Täuscher

  2.1.2. Die Illegitimierten

  2.1.3. Die Abgeurteilten

3. Energie ist einen Waffe

 3.1. Bedarf und Knappheit

 3.2. Energetik und Kinder

4. Energieverlust durch Parasiten und Vampire

 4.1. Der Eheterrorist: Ein parasitärer Vampir

4.1.1. Prominente Beispiele

 4.2. Die Endlosschleife

5. Energiebündelungen und Verteilung innerhalb von Wertegemeinschaften

 5.1. Familie

 5.2. Sippschaften 

 5.3. Staat

6. Energieträger und deren Verwalter

 6.1. Die Monadologie von Leibniz

7. Waffenkunde für Seelenkrieger

 7.1. Verteidigungsstrategien

 7.2. Angriffstechniken

  7.2.1. Von außen und gebündelt

  7.2.2. Die Macht der Psychomiletiker

8. Psychomiletik oder Psychoenergetik: Die Differenzierung

9. Zusammenfassung

10. Aussichten auf Bewusstseinstechnik und Energetik

11. Fachspezifische Begriffe

Impressum

Vorwort

Liebe Leserin, lieber Leser,

 

das Buch "Psychoenergetik, Waffenkunde für Seelenkrieger“ handelt schwerpunktmäßig davon, Energievampire und Parasiten zu identifizieren und dann zu entfernen. Damit die Lebensenergie nicht in die falsche Richtung geleitet wird.

Ist die falsche Richtung einmal angesteuert, ist die dadurch initiierte Dynamik nicht mehr so leicht umzudrehen. Denn Energie bedeutet Macht und ist eine Waffe. Der, der sie gestohlen hat, wird sie kampflos nicht wieder freigeben.

 

Denken Sie an Nazideutschland. Der braunen Ideologie sind die Herzen und damit die Energie nur so zugeströmt. Was sie damit gemacht haben, ist bekannt. Aber auch in Religionsgemeinschaften mit zweifelhaften Botschaften wird fleißig Energie gesammelt, um damit seine "Spender", an eben diese Gemeinschaft zu binden.

 

Solche Fehlströmungen gibt es natürlich auch in kleinerem Rahmen. Diese können jedoch auch viel Schaden anrichten. Auch gegen Sie! Lassen Sie es erst gar nicht zu, dass sich ein Familiendiktator entwickelt, oder Vampirismus und Parasitentum sich innerhalb von Familie oder Sippschaft installieren.

 

Und waren da nicht auch noch diese Telefonterroristen und andere Sauger, die einem, wenn man es zulässt, stundenlang den Nerv und damit die Energie rauben. Wenn Sie dann geschafft sind, geht es denen gut.

 

Natürlich kann man im Notfall auch einmal aushelfen. Das sollte es dann aber auch gewesen sein. Energietransfers verzerren die Realität. Der Schwache wird stärker, der Starke schwächer. Wenn der Starke im Mittelmaß verschwindet, ist Familie, Sippschaft, Gesellschaft und Staat nicht geholfen. Dem Schwächeren muss anders geholfen werden.

 

Die Lebensenergie ist ein von der Seele produziertes Hilfsmittel, damit diese ihre Aufgaben erledigen kann. Die Seele sollte die Macht über die Energie haben und nicht die Energie die Macht über die Seele.

 

Einmal in "falschen Händen", kann es sehr schnell dazu kommen.

 

Das ist dann wie beim Geld, welches seine Hilfsmittelfunktion längst abgelegt und sich zum Diktator erhoben hat. Treffender und besser formuliert wäre, dass das Geld als Diktator installiert wurde.

 

Psychomiletik initiiert Psychoenergetik. Also seien Sie vorsichtig! Überlegen Sie genau, wem Sie Ihre Liebe, Ihr Mitleid oder Ihre Bewunderung geben.

 

Ich hoffe, dass Sie viele für Sie nützliche Hinweise in diesem Buch finden.

 

Ich wünsche viel Erfolg, Ihr

 

Stefan Schall

 

 

1. Begriffserklärung

Ich verwende den Begriff Psychoenergetik für alles, was mit der Generierung und dem Fluss der Lebensenergie zu tun hat. Gemeint ist nicht nur der Fluss innerhalb von Systemen und Wertegemeinschaften, wie Familie, Sippschaft, Staat oder Weltgemeinschaft, sondern auch der Ab- und Zufluss auf Ihrem individuellen System.

 

Natürlich sind auch andere Energieformen, wie Elektrizität, wichtig. Hier jedoch, ist die Lebensenergie gemeint.

 

Es ist egal wie viele gut funktionierende Kraftwerke am Netz sind, wenn die Lebensenergie versiegt, ist das Bewusstsein, wie Sie es momentan wahrnehmen, zu Ende. Dann sind Sie tot!

 

 

 

Da ist es doch ratsam, sich mit seinem Kraftwerk gut zu verständigen.

 

 

Vorsicht: Sollten Sie schon bemerkt haben, dass Sie ein Kraftwerk sind, könnten Fremde dies lange vor Ihnen bereits erkannt haben.

2. Psychoenergetische Realitäten

Am Vernünftigsten wäre es, wenn sich alle darüber im Klaren wären, wer oder was sie sind und auch nur das ausüben. Ich meine hier auf energetischer Basis.

Leider ist die Realität so, dass nicht immer die energetisch Starken die Macht ausüben, sondern deren Parasiten. Das führt wie in der Physik zuerst einmal zu einem Teilverlust der Energie. Es ist die Bindungsenergie, die verloren wird.

 

Die Bindungsenergie ist bereits bei der Bildung des gebundenen Systems freigesetzt worden und somit nicht mehr vorhanden. Bindungsenergie muss auch aufgebracht werden, um ein gebundenes System, aus zwei oder mehr Bestandteilen, die durch Anziehungskräfte zusammengehalten werden, in seine Bestandteile zu zerlegen. Eine ebenso große Energie wird freigesetzt, wenn sich das gebundene System aus den Einzelteilen bildet.

 

Das gilt nicht nur für Atome, sondern auch für die Parasiten und ihren Wirt. Während bei den Atomen für die Bindung und Trennung die gleiche Energiemenge aufgewendet werden muss, ist es in der Lebensenergetik anders.

 

In der Physik gibt es keine Tricks! In der Psychoenergetik ist es jedoch so, dass der Parasit sich an seinen Wirt heranschleicht und sich im Lauf der Zeit immer stärker festbeißt. Er führt weitere Parasiten heran, die dasselbe tun.

In aller Regel bemerkt der Wirt den Befall erst, wenn er bereits geschwächt oder krank geworden ist. Die Parasiten beherrschen den Wirt in dieser Phase. Zunächst.

Da ein geschwächtes Opfer weniger besaugbar ist, sollte der intelligente Parasit es nicht so weit kommen lassen. Es gibt aber nicht viele intelligente Energievampire.

Außerdem geht der Parasit davon aus, dass sein System uneingeschränkt funktioniert, da er viele Verbündete hat, die dieselbe Strategie fahren und einspringen, wenn etwas nicht rund läuft. Ebenso wird unterstellt, dass schnell Ersatz für "Ausfälle" herangezogen werden kann.

Er ahnt nicht, dass der maximal geduldet ist, denn die Aufklärung der Wirte hätte ein rasches Ende des Parasitentums zur Folge.