IMPRESSUM

Dr. Stefan U. Tippach Ph.D.

53121 Bonn

Endenicher Str. 287

Germany

www.Dr-Tippach.de

mail@Dr-Tippach.de

COPYRIGHT

Alle Rechte an Text und Bild liegen beim Autor. Alle Rechte bleiben vorbehalten. Kein Teil, weder als Ganzes noch in Auszügen, darf ohne vorherige Zustimmung des Autors reproduziert oder übertragen werden, auch nicht zum privaten Gebrauch. Es ist lediglich die Absicht des Autors, in informativer Weise traditionelle Qi-Gong bzw. Yoga-Techniken in Form der sog. 5 Tibeter vorzustellen. Keinesfalls ist dies als Form einer Behandlung im medizinischen Sinne zu verstehen. Bei Anwendung bzw. Durchführung kann daher keinerlei Verantwortung für die Resultate übernommen werden.

Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbiografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über www.dnb.de abrufbar.

Books on Demand GmbH

ISBN: 9783753412146

EINLADUNG

Lernt in diesem Buch die traditionellen
5 Tibeter kennen

Erfahrt einen ganzheitlichen Weg
zu Gesundheit und Wohlbefinden

Die Darstellung richtet sich ebenso an
Anfänger ohne Vorkenntnisse und
Späteinsteiger wie an Fortgeschrittene –

wer die Tibeter bereits gut kennt,
kann nun richtig in die Tiefe gehen!

Vorwort: 5 Tibeter für Eure Gesundheit

Tibet ist für uns ein fast mythisches Wort. Man ahnt schon eine Art „spiritueller” Gymnastik. In gewisser Weise ist das zutreffend, denn die hier vorgestellten Übungen dienen nicht allein der körperlichen Gesundheit, sondern auch dem allgemeinen Wohlbefinden, welches auch im Westen Komponenten von emotionaler und mentaler Gesundheit beinhaltet.

Vor allem haben wir es hier mit Übungen zu tun, welche nicht nur die Gelenke und Sehnen gesundmachen bzw. kräftigen, sondern darüber hinaus alle Energieströme im Körper in einen harmonischen Ausgleich bringen. D.h. etwa, dass, wer Verspannungen im Nacken hat, dort also eine muskuläre (sowie energetische) Blockade hat, die dort festgehaltene Energie loslassen und sie z.B. in die Füße führen kann. Es wird also nicht nur „Altes“ abgebaut, sondern dieses gleichzeitig dazu verwendet, Neues und Gesundes aufzubauen.

Einige der Übungen sind nicht ganz leicht durchzuführen. Viele, besonders ältere Menschen, halten sich für geradezu unfähig, diese Übungen zu machen. Ich habe allerdings über 20 Jahre Erfahrung im Training mit Älteren, Vorerkrankten und Menschen in der Reha bzw. Rekonvaleszenz. Daher habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, die Übungen leichter zu gestalten, Zwischenschritte und – stufen einzuführen sowie von Grunde auf auch die Ruhe- und Erholungsphasen zwischen den einzelnen Übungen komplett neu zu gestalten und auch in Einklang zu bringen mit modernen Erkenntnissen der Bewegungs-, Atem- und Gymnastik-Therapie.

Ich möchte somit allen LeserInnen nachhaltig versichern, dass dieses Buch Anleitung und Hilfestellung für praktisch jeden Gesundheitszustand bietet, sodass alle davon enorm gesundheitlich profitieren können. Denn eines ist sicher: Bewegen müssen wir uns alle, auch und gerade nach Krankheiten sowie im Alter. Deshalb beschreibt dieses Buch sowohl alle Tibeter in ihrer korrekten traditionellen Form als auch den Weg dahin, d.h. wie man diese Form schrittweise erreichen kann. Und wer die einzelnen Schritte kennt, der weiß auch am besten, wie Bewegung und Atmung zu koordinieren sind. Daher kann ich das Buch auch denen empfehlen, die noch eine junge und gute Gesundheit haben.

Darüber hinaus vermittele ich vor allem Achtsamkeit. Denn aus meiner Sicht gab es vor der Trennung von Qi Gong (vgl. näher Tippach „Die 9 Schleusen Öffnen“) und Yoga eine gemeinsame, noch viel ältere Tradition, welche schon über erstaunliche Einsichten in die Funktionalität des menschlichen Körpers und Geistes verfügte. Dort waren die Grundlagen einer medizinischen Bewegungstherapie bereits klar erkannt und verankert – insbesondere das Prinzip der Achtsamkeit. Anstatt sich nämlich in Körperpositionen oder Bewegungen hineinzuzwingen, die man – jedenfalls im Augenblick – nicht einnehmen kann, sollte man sich lieber Schritt für Schritt herantasten. Und genau diese Möglichkeit biete ich in diesem Buch an. Ich gebe deshalb einen etappenweisen Aufbau der Übungen an, die jeder soweit nachvollzieht wie es ihr oder ihm möglich ist. Dann werden sich Verbesserungen ganz von selbst ergeben, u.a. beginnt sich der eigene Alterungsprozess zu verlangsamen, wenn nicht gar umzukehren.

Ich zeige zudem eine kleine tägliche Routine, welche man durchführen kann, um im Alltag zu jeder Zeit einen wichtigen Beitrag zur eigenen Gesundheit geben zu können. Auf meiner Webseite finden sich Einträge über meine Kurse. Ich bin hauptberuflich als Heiler tätig, und so möchte ich wirklich von Herzen darauf hinweisen, wie wunderbar die Tibeter die Selbstheilungskräfte des Menschen unterstützen. Bewegung und Ruhe mit Weisheit ins Gleichgewicht gebracht unterstützen Dich bei egal welcher Krankheit oder Einschränkung. Ich wünsche Dir das Allerbeste, und mögen meine Ausführungen Deine Gesundheit wirkungsvoll unterstützen. Ergänzt wird auch dieses Buch durch Podcasts und Videos, die man über meine Patreon-Seite erhalten kann. Bitte unterstützt meine Arbeit durch Sponsoring!

www.patreon.com/user?u=14780777

INHALTSÜBERSICHT

Danksagung

Mein Dank gilt all denen, die mich auf Workshops, Kursen, Vorträgen und Tagungen mit Fragen und ihrem Interesse bereichert haben. Sie haben mir nämlich erst beigebracht, wer welche Übungen wirklich benötigt, damit sich die positive gesundheitliche Wirkung einstellt. Dieses Wissen kann ich hier weitergeben.

Schließlich danke ich allen, die an der Entstehung dieses Buch bzw. den dazugehörigen Video-Sequenzen mitgewirkt haben, insbesondere Herrn Benedikt Wieser von Wieser Production für seine Film- und Foto-Kunst und Frau Dorothee Rego Dacal für ihre inspirierte Korrektur.

Inhaltsverzeichnis

Einführung in die Fünf Tibeter

Die als Tibeter bezeichneten Übungen stammen wahrscheinlich tatsächlich aus dem Tibetischen Gebiet. Es gibt dort, vor allem im Westen des Landes, viele Klöster. Die Mönche waren dafür bekannt, sich eben nicht nur den geistig-spirituellen Dingen zu widmen, sondern diese auch im menschlichen Körper zu verorten. Mag der genaue Herkunftsort auch unbekannt sein, mögen Land oder Region „Tibet“ u.U. später hinzugefügt worden sein - jedenfalls erscheint es hinreichend anerkannt zu sein, dass diese Übungen tatsächlich aus dem Gebiet des Himalaya stammen.

Körper und Geist, das ist ein Thema bereits in der Antike. „Mens sana in corpore sano“, das hat man schon in der Schule im Lateinunterricht gehört. Und es ist ja auch wahr: der Geist oder der Körper heilen nicht allein und getrennt voneinander, sondern nur gemeinsam. Daher die o.g. Formulierung „Gesunder Geist in gesundem Körper“. Sport hat eine heute von der Wissenschaft nachgewiesene positive Korrelation zu psychischen Erkrankungen. Wer z.B. eine depressive Phase durchmacht, dem sei empfohlen, sich täglich und wenn möglich mehrfach, zu dehnen. Denn insbesondere Dehnungen der Sehnen haben einen positiven Einfluss auf die eigene Stimmung, denn Dehnen setzt Serotonin frei. Auch bei den Tibetern gibt es etliche Dehnungselemente.

Wer nicht so gerne „kalt“ in die Übungen starten möchte, der kann sich vorher idealerweise mit meinem 12-Minuten-QiGong-Programm aufwärmen (ebenfalls auf Amazon erhältlich). Danach lassen sich die Tibeter umso wirksamer üben.

Die Fünf Tibeter richtig durchführen

Mit die 5 Tibeter „richtig“ durchführen meine ich, diese traditionellen Übungen richtig einordnen und ausführen zu können. Denn ihr gesundheitlicher Wert erschließt sich nur, wenn man sie auch tatsächlich korrekt durchführt. Um die 5 Tibeter richtig durchzuführen, erfordert es eigentlich bereits ein gewisses Maß an Beweglichkeit mitzubringen! Das empfinden gerade auch ältere oder vorerkrankte TeilnehmerInnen auf meinen Workshops immer wieder. Und wirklich, anfangs scheint die eine oder andere Körperhaltung bzw. Position ein gewisses Hindernis darzustellen. Dann schaut man sich eventuell auch noch eines meiner Videos (Zugang über meine PATREON-Seite) an und glaubt, „das schaffe ich gar nicht“. Doch weit gefehlt! Vor allem für Späteinsteiger, Rekonvaleszenten, ältere oder kranke Menschen sind die in diesem Buch (und dem zugehörigen Video) vorgestellten Übungen besonders wichtig, denn sie führen zu einer z.T. enormen Steigerung der körperlichen Gesundheit und Beweglichkeit. Es fehlte jedoch bisher an einer Darstellung, welche diese Menschen auch wirklich berücksichtigt. Diese beklagenswerte Lücke schließt das vorliegende kleine Buch, in dem ich die Übungen von Grund auf beschreibe, sodass jeder sie durchführen und Schritt für Schritt verbessern kann.