Details

Unterrichtsentwurf zum Thema Leseförderung durch Märchen


Unterrichtsentwurf zum Thema Leseförderung durch Märchen

Klassenstufe 4
1. Auflage

von: Esra Soycan

12,99 €

Verlag: Grin Verlag
Format: PDF
Veröffentl.: 03.01.2019
ISBN/EAN: 9783668859050
Sprache: deutsch
Anzahl Seiten: 32

Dieses eBook enthält ein Wasserzeichen.

Beschreibungen

Studienarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Deutsch - Pädagogik, Didaktik, Sprachwissenschaft, Note: 1,3, Universität Duisburg-Essen, Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel dieser Arbeit ist es, die Besonderheiten des Märchens aufzuzeigen und ein Beispiel dafür zu geben, wie man mit dem Einsatz von Märchen die Lesekompetenz von Schülerinnen und Schülern in Grundschulen fördern kann. Um den Prozess des Lesens in all seinen Dimensionen zu verstehen, werden im ersten Teil der Arbeit zunächst die Begriffe Lesekompetenz und Leseförderung theoretisch aufgearbeitet.

Das Leben vieler Kinder und Jugendlicher wird durch die rasant wachsende Medienwelt bestimmt. Insbesondere das Fernsehen macht vielen Kindern heute mehr Spaß als das Lesen. Dies ist auch nicht verwunderlich, zumal das passive Aufnehmen einer Zeichentrickserie geringere Anstrengungshürden aufstellt, als das Lesen eines Buches. Jedoch gilt Lesen als Schlüsselkompetenz für unsere Gesellschaft. Durch die fortschreitende Entwicklung von elektronischen Medien gewinnt das Lesen sogar immer mehr an Bedeutung, da E-Mail und SMS zu den grundlegenden Kommunikationsformen der heutigen Zeit zählen. Ohne ausreichende Kompetenzen in den Bereichen Lesen und Schreiben ist die Nutzung von neueren Medien somit undenkbar.

Darüber hinaus stellt die Lesekompetenz eine zentrale Bildungsvoraussetzung dar. Mangelnde Lesefähigkeiten werden zunehmend zum gesellschaftlichen Problem. Unter den Kindern und Jugendlichen wachsen kontinuierlich neue Generationen „potenzieller funktionaler Analphabeten“ heran, denen aufgrund mangelnder Lesefähigkeiten der Zugang zum Arbeitsmarkt verwehrt bleibt. In diesem Zusammenhang fällt häufig das Schlüsselwort Leseförderung. Die Schule als Sozialisationsinstanz für literarische Entwicklung nimmt bei der Förderung der Lesekompetenz eine wichtige Funktion ein. Denn Leseförderung meint nicht nur die Unterstützung von leseschwachen Kindern und Jugendlichen, sondern eine kontinuierliche Förderung in allen Schultypen und Jahrgangsstufen.

Für eine effektive Leseförderung spielt die Auswahl von literarischen Texten sowie ihre Umsetzung im Unterricht eine wichtige Rolle. Vor allem die Orientierung am Leseinteresse von Schülerinnen und Schülern (im Folgenden kurz „SuS“) nimmt dabei einen großen Stellenwert ein. Das Märchen, als beliebte epische Kurzform wird im Deutschunterricht aller Schulsorten zur Förderung verschiedener Kompetenzen, wie zum Beispiel der Schreib-, der Sprach- oder der Lesekompetenz eingesetzt.
Studienarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Deutsch - Pädagogik, Didaktik, Sprachwissenschaft, Note: 1,3, Universität Duisburg-Essen, Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel dieser Arbeit ist es, die Besonderheiten des Märchens aufzuzeigen und ein Beispiel dafür zu geben, wie man mit dem Einsatz von Märchen die Lesekompetenz von Schülerinnen und ...